Fragrance Foundation Deutschland e.V.

CHANEL Nº 5 - Chanel

Hall of Fame 2000

Sieger in 1997, '98 und '99

Ein "Parfum für Frauen aus dem Duft der Frauen" - so lautete der Auftrag von Mademoiselle Chanel an Ernest Beaux. Mit einer Einschränkung: Es sollte einzigartig sein und durfte deshalb keinem anderen Parfum ähneln.

Das Ergebnis: CHANEL Nº 5.

Es unterschied sich tatsächlich vollkommen von allen bis dahin bekannten Parfums. Man schrieb das Jahr 1921. Ernest Beaux setzte zum ersten Mal synthetische Verbindungen - die Aldehyde - in einem bislang unüblichen Verhältnis ein. Zusammen mit natürlichen Essenzen der Mairose und des Jasmins aus Grasse gaben sie Nº 5 eine unnachahmliche Note.

Nicht nur der Duft erregte Aufsehen. Auch der Name war extravagant. Coco Chanel fand die Namen der damaligen Parfums albern und altmodisch. Ob sie es daher ganz schlicht Nº 5 nannte, weil es Ernest Beauxs fünfter Vorschlag war, oder ob sie aus Aberglauben ihre Glückszahl wählte, bleibt ungewiss. Sicher ist hingegen, dass Chanel Nº 5 so zeitlos ist, dass es seine Faszination bis heute nicht verloren hat.