Fragrance Foundation Deutschland e.V.
2017

Fachjurysitzung SPANNENDES FINISH!

Düfte sind unsichtbar – und doch spüren wir ihre Gegenwart. Gerade deshalb haben Düfte paradoxerweise die faszinierende Eigenschaft, uns in die Vergangenheit zu katapultieren. Ein Duft kann insofern eine Zeitmaschine sein, ein Vehikel, das uns von einem Moment auf den anderen in eine weit zurückliegende, vielleicht sogar sehnlichst vermisste Situation zurückversetzt. Ein gutes Parfum ist der Schlüssel zum Unterbewusstsein, der uns den direkten Zugang zu einer vielleicht verlorenen Zeit ermöglicht. Kreationen, die dieses Wunder vollbringen, sind selbst unvergesslich und wurden deshalb von der Jury auf die Shortlist des Deutschen Parfumpreises DUFTSTARS gesetzt.

Zusammengestellt wurde diese Auswahl im Rahmen einer Fachjurysitzung am 18. Januar in Berlin. Ein rund 40-köpfiges Gremium aus Vertretern von Riechstoffherstellern, Handel und Medien prüfte in einem aufwändigen Verfahren über 100 Einreichungen. Schließlich nominierten die Experten, darunter die Schauspielerin Sila Sahin als prominente Gastjurorin, 40 olfaktorische Preziosen, die allesamt berechtigterweise Chancen auf eine Auszeichnung haben. Zu den Nominierten zählen neben bekannten Klassikern auch zahlreiche preiswürdige Neuerscheinungen.

Das Votum fiel den Juroren allerdings nicht leicht. Angesichts des durchgängig hohen Niveaus hatten sie die sprichwörtliche Qual der Wahl. DUFTSTARS-Moderatorin Barbara Schöneberger, die bei der Kandidatenkür im Januar dabei war, betont: „Es ist mir immer eine Ehre, bei den DUFTSTARS die Besten der Branche vor die Nase zu bekommen. Doch bereits bei der Jurysitzung wurde deutlich: Es wird ein sehr enges Finish.“ Martin Ruppmann, Geschäftsführer der Fragrance Foundation Deutschland und des VKE Kosmetikverbandes, ergänzt: „Die Einreichungen dieses Jahres haben einmal mehr gezeigt, dass es sowohl kleine als auch große Anbieter in hervorragender Weise verstehen, durch ein durchgängig hohes, preiswürdiges Niveau zu beeindrucken.“

Welcher Duft bei den DUFTSTARS 2017 nun tatsächlich ausgezeichnet wird, entschied am Ende eine 300-köpfige Branchenjury per Briefwahl. Diese erfolgte streng geheim unter notarieller Aufsicht.