Fragrance Foundation Deutschland e.V.
2018

DROM: AUF EIN WORT MIT DEN PARFÜMEUREN: WHAT’S BREWING?

Die Welt der Düfte ist in ständiger Bewegung. Aufgrund kontinuierlicher Veränderungen unserer Gesellschaft ändern sich auch die Vorlieben der Konsumenten, woraus immer neue spannende Trends entstehen. Die Parfümeure von drom gewähren hierzu einen Einblick.

Welches ist die Top-Fragrance-Destination in 2018?
Eindeutig Middle East. Diese Region, reich an pulsierenden Städten, lebendigen Traditionen und verschiedensten Kulturen mit einer immer währenden Leidenschaft für Fine Fragrances, dient als wichtige Inspiration.

Gibt es hier besondere Ingredients?
Als große Favoriten gelten vor allem sehr exklusive und hochwertige Inhaltsstoffe, die bereits seit Jahrtausenden verwendet werden. Oud, Weihrauch, Ambra, Safran, Tonkabohne, Vetiver, Tabak oder Patchouli verleihen Düften einen hypnotischen und verführerischen Charakter und sind damit das Sinnbild dieses Dufttrends. Beispiele: Hermès stellt mit seinen fünf neuen Düften der Hermessence Linie eine eigene Interpretation der arabischen Duftwelt vor. Auch Viktor & Rolfs Invisible Oud bezaubert mit orientalischen Noten.

Um die Generation Z kommt man ja aktuell nicht herum. Wie spricht man sie aus Duftsicht an?
Für die Generation der Digital Natives ist Individualität enorm wichtig und daher der bereits oft diskutierte Begriff der Personalisierung heute aktueller denn je, um die Generation Z anzusprechen. Um der Nachfrage nach maßgeschneiderten Düften (bespoke fragrances) gerecht werden zu können, sollte man dem Kunden die Möglichkeit bieten, sich seinen Duft nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen zu kreieren. Alternativ kann auch das sogenannte Layering angeboten werden, bei dem mehrere Düfte übereinander getragen werden. Beispiele: Die amerikanische Marke Clean Reserve bietet auf ihrer Website die Option an, sich seinen persönlichen Lieblingsduft aus zwei favorisierten Düften zusammenzustellen.

Was ist sonst noch Trend?
Ein weiterer angesagter Trend auf dem Fine Fragrance-Markt bewegt sich zunehmend in Richtung Transgender-Düfte. Bei diesen vorwiegend Unisex-Kreationen verschwindet die klassische Geschlechter–Einteilung und Frauen sowie Männer werden in gleicher Weise angesprochen.

Wie kann das olfaktorisch umgesetzt werden?
Es kann durchaus eine „Für Sie“- und eine „Für Ihn“-Variante geben, die Düfte jedoch enthalten gleichermaßen feminine und maskuline Facetten, wie am Beispiel Calvin Klein Obsessed zu sehen ist. Eine weitere Möglichkeit, Unisex-Düften Ausdruck zu verleihen, ist durch Duft-Minimalismus. Durch kompakte Kompositionen mit sorgfältig ausgewählten Noten und puristischen Flakons wird diesem Trend ein neues Verständnis vermittelt. Dies zeichnet auch Ellwood von Abercrombie & Fitch aus, der mit dem Duft von weißer Bergamotte und einem sehr cleanen Packaging überzeugt.